Qualifizierung für die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die gerne als Tagesmutter/Tagesvater tätig sein möchten.       Mit der Qualifizierung ist es möglich, als anerkannte Kindertagespflegeperson tätig zu sein. Sie erhalten nach 160 Unterrichtsstunden und einer erfolgreichen Abschlussprüfung das Zertifikat des Bundesverbandes Kindertagespflege. Die Qualifizierung wird mit Landes- und kommunalen Mitteln gefördert. Der Eigenanteil der Kurskosten beträgt 160,00 €. Qualifizierungen für die Tätigkeit einer Kindertagespflegeperson (Tagesmutter/Tagesvater) werden durch die Bildungsträger KVHS (Kreisvolkshochschule) und LEB (Ländliche Erwachsenenbildung) angeboten. Vor der Anmeldung ist ein Beratungs- und Informationsgespräch durch den Verein für Kindertagespflege erforderlich! Kursbeginn 2017: 7. September 2017 Kursbeginn 2018 : voraussichtlich März/April und September  Informationen (Zugangsvoraussetzungen, Inhalte usw.) erhalten Sie beim Verein für Kindertagespflege Landkreis Verden e.V.  Obernstr. 38   28832 Achim   Tel. 04202-910 311   Mail: info@kindertagespflegeverein.de

Regionalgruppen - Tagesmütter/väterstammtisch

Kennen Sie das auch?

Man kommt auf einer Kohlfahrt oder einem Geburtstag mit der entfernten Nachbarin ins Gespräch und stellt plötzlich fest, dass sie gar nicht wusste, dass man genau wie sie als Tagesmutter tätig ist.

Oder man möchte gerne mit den Tageskindern auf den Waldspielplatz, aber die Aufsichtspflicht, wenn mal ein Kind in die Büsche muss, ist nicht alleine gewährleistet oder die wenigen Sitzplätze im Auto sind ein Hemmnis ?

Dann kann ein regelmäßiges und im lockeren Rahmen abgehaltenes Regionaltreffen in Form eines Tagesmütterstammtisches vielleicht Hilfe oder Änderung schaffen.

Wir, der Verein Tagesmütter und –väter im Landkreis Verden e.V., möchte, im Rahmen des Familien und KinderServiceBüros, in jeder Kommune oder Region unseres Landkreises solche Treffen organisieren und starten. Wir stellen uns vor, dass wir mit ein oder zwei Mitverantwortlichen die ersten Treffen planen und gestalten und begleiten. Danach kann jede Region eigenverantwortlich laufen und wir kommen nur noch teilweise, wenn es gewünscht ist oder wichtige Infos an Euch weiter gegeben werden sollen.

Inhalte dieser Treffen können unter anderem sein:

  • Lockerer Austausch, Kennenlernen – „Ach, du bist auch TM?“
  • Ideenbörse – „Was bastelst du dies Jahr zu Ostern?“
  • Materialbörse – „Tausche für 3 Monate meinen Kaufladen gegen Tummeline.“
  • Großeinkauf – Bastelmaterial oder Spielmaterial bei Grosskundenverlagen
  • Teambildung, Vertretung, Entlastung – zB Fahrgemeinschaften bei KiGa-Kindern
  • Verabredungen - „Gehen wir gemeinsam schwimmen oder auf den Waldspielplatz.“
  • Info’s über regionale Entwicklungen – „Es wird eine TM als Hilfe in der Krippe gesucht“
  • Wünsche und Anregungen an Verein, TMB, FKSB, für Fortbildungen oä
  • Ansprechraum für Kommune, Interessierte, Kitas usw

Andere Themen können und werden sich bestimmt ergeben.

Das erste Treffen in Ihrer Region wird in der Presse bekannt gegeben oder Sie werden informiert, wenn Sie Interesse in der Börse bekundet haben.